App

App-Entwicklungsprozess

PeerPAL ist eine eigens programmierte App, die im Rahmen des Projekts entsteht. Um eine benutzerfreundliche und intuitiv bedienbare App, unter Einbezug der Zielgruppe zu entwickeln, wird eine Fokusgruppe eingesetzt. Der Zielgruppe, Menschen mit Aphasie, soll dabei eine aktive Rolle in der Ausgestaltung der App zugewiesen werden. Durch eine möglichst divergierende Diskussion sollen Schwachstellen der App schon im Entwicklungsprozess identifiziert und behoben werden. Die Fokusgruppe dient inhaltlich sowohl der Auseinandersetzung von Fragen zur technischen Umsetzung als auch der Diskussion von Design und den Inhalten der App. Zum Start des Forschungsprojekts "Peer-to-Peer-Unterstützung: Digitale Vernetzung bei Aphasie zur Steigerung der Lebensqualität" fand im Januar 2021 an jeweils vier Vormittagen ein virtueller Design-Thinking-Workshop (Abb.1), angeboten von TRIO (Transfer und Innovation Ostbayern), statt. Ausgehend von Rückmeldungen wird der Prototyp (Abb.2) überarbeitet und weiterentwickelt. Die so entstehende Smartphone-App soll danach von Menschen mit Aphasie im Rahmen einer Machbarkeitsuntersuchung im Alltag getestet werden. Abschließend ist eine umfangreiche Wirksamkeitsprüfung in einem randomisierten Vortest-Nachtest-Kontrollgruppen-Design mit Follow-up- Testungen nach drei und sechs Monaten geplant. Die App wird von den technischen Mitarbeitenden des Projekts programmiert. Sie wird anschließend an die Projektlaufzeit als Open Source Software veröffentlicht, um Firmen und Entwickler:innen die Möglichkeit zu geben, die App privat sowie kommerziell weiterzuentwickeln.

Abb.1 Design Thinking Workshop
Abb. 2 Prototyp der App